Artikel
0 Kommentare

Wie ich werde, obwohl ich schon bin.

Ich warte immer noch drauf, dass es passiert. Der große Knall. Der Graben. Es geht mir schon viel zu lange gut. Die Angst wird noch lange in mir wohnen. Niemand kann das so verstehen wie ich. Was ich gesehen und erlebt habe.

Wenn ich ins Büro gehe, habe ich Angst, dass jemand sagt, jetzt musst du gehen. Jedes Wort in jeder Konversation, ich überprüfe, hinterfrage mich, hast du jetzt das richtige gesagt, warst du zu unfreundlich, zu ungeduldig? Doch irgendwann werde ich müde zu überprüfen. Nur mal kurz loslassen. [Weiterlesen]

Artikel

Ein paar Gedanken zu #Aufschrei.

Mir gehen seit gestern, wie so vielen anderen auch, so viele Gedanken durch den Kopf. Ich war vorgestern Nacht länger wach und habe durch Zufall den Beginn des Twitter-Memes „Aufschrei“ mitbekommen, das auf die Bekanntmachung der Journalistin Laura Himmelreich folgte, die von FDP-Fraktionschef Brüderle belästigt wurde. Was mich am nächsten Morgen bei Twitter erwartete überforderte mich ein bisschen. Es ist ein bisschen, als würde man aus einem Tiefschlaf aufwachen und feststellen: ich bin gar nicht so selbstbestimmt wie ich immer dachte.

[Weiterlesen]